Klimaschutz - Aktuell

Was passiert in der „Klimaschutzstadt Kiel 100%“? Wir halten Sie auf dem Laufenden!

8. April 2021

Fertigerwochen – 20 Kilometer Kieler Radwege werden saniert

Ein Radweg wird in Kiel saniert
Foto: Tiefbauamt Lh Kiel

In Kiel haben aktuell wieder die sogenannten „Fertigerwochen“ begonnen, bei denen schadhafte Radwege in Kiel mit einem speziellen Radwegefertiger instandgesetzt werden. Bis zum voraussichtlich 19. Mai werden insgesamt über 20 Kilometer asphaltierte Radwege für 2,2 Millionen Euro saniert.

Begonnen haben die Sanierungsarbeiten auf dem westlichen Radweg der Prinz-Heinrich-Brücke und dem Klausdorfer Weg. Es folgen bis zum 19. Mai weitere Arbeiten an 45 Stellen im ganzen Stadtgebiet Kiels unter anderem am Westring und in der Villacher Straße.

Zusammengetragen wurden die ausgewählten Strecken unter anderem durch Hinweise von Bürger*innen während des Projekts Stadtradeln, bei dem Defizite der Radwegeinfrastruktur mitgeteilt werden konnten.

Die sanierten Radwege sorgen nicht nur für eine verbesserte Sicherheit und einen erhöhten Fahrkomfort, sie leisten auch einen Beitrag zu den Kieler Klimazielen. Die Ratsversammlung erteilte 2019 vor dem Hintergrund des „Climate Emergency“ der Verwaltung den Auftrag die Sanierung von Radwegen in konzentrierten Aktionen deutlich zu beschleunigen.

Zur Pressemitteilung


7. April 2021

Jetzt bewerben – Die KlimaSail startet 2021 wieder durch

Vom 27. Juni bis 6. Juli 2021 findet wieder die Jugendsegeltour KlimaSail statt. An Bord des Traditionsseglers Belle Amie erleben Jugendliche eine Woche lang den Lebensraum Ostsee und gestalten eine möglichst nachhaltige und klimafreundliche Reise.

Wie können wir klimafreundlich kochen? Können wir segeln oder brauchen wir den Dieselmotor? Wie hinterlassen wir einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck?

Mit diesen und weiteren Fragen setzen sich 16 Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren auf dem Törn von Kiel nach Flensburg auseinander. Gekocht wird gemeinsam an Bord – natürlich vegetarisch.

Die KlimaSail beginnt mit einem Kennenlernen der Teilnehmer*innen, Workshops sowie einem KlimaSail Fest. Der Törn endet in Flensburg mit einem KlimaTalk und einer Exkursion.

Wer bei der KlimaSail 2021 dabei sein möchte, kann sich ab sofort für den Törn bewerben. Bei Interesse schickt bitte eine E-Mail an Carina Kruse (), dann erhaltet ihr umgehend den Bewerbungsbogen.

www.masterplan-klimasail.de

Übersichtskarte der Klimasail
Quelle: KlimaSail

31. März 2021

26. - 28. April – Erster Nobelpreis-Gipfel "Our Planet, Our Future"

Nobelpreis-Dialog 2019 in Santiago, Chile
© Nobel Media AB. Photo: A. Mahmoud

Vom 26. - 28. April findet das virtuelle Nobelpreis-Gipfeltreffen „Our Planet, Our Future“ statt.

Das Gipfeltreffen bringt Nobelpreisträger*innen und engagierte Köpfe aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Jugendbewegungen und Kunst zusammen. Gemeinsam sollen Maßnahmen überlegt werden, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden können und Wege in eine nachhaltigere, bessere Zukunft für alle Menschen aufzeigen.

Das Programm umfasst Online-Vorträge und Diskussionen, aber auch künstlerische Darbietungen sowie Möglichkeiten zu Interaktion und Networking.

Mit dabei sein werden auch renommierte Persönlichkeiten wie Al Gore und Xiye Bastida, der Dalai Lama und Jennifer Doudna.

Die Anmeldung für das virtuelle Treffen ist ab sofort möglich. Die Veranstaltung ist kostenfrei und für alle Interessierten offen.

Infos & Anmeldung


29. März 2021

ADFC Fahrradklimatest – Kiel erneut mit Bestnoten für den Norden

Keyvisual des ADFC Fahrradklimatest
Quelle: ADFC

In der Umfrage des ADFC zum Ausbau der Radinfrastruktur erhält Kiel erneut einen Spitzenplatz unter den Städten mit mehr als 200.000 Einwohner*innen. Mit Rang 4 von insgesamt 25 Plätzen konnte Kiel sich in der Gesamtwertung gegenüber 2018 leicht verbessern.

Dabei will Kiel keineswegs beim Status quo verweilen, sondern baut die Radinfrastruktur durch viele kleine und große Maßnahmen weiter aus. Dazu zählen unter anderem die Premiumrouten, Radwegsanierungen, mehr Abstellplätze oder auch das Bikesharing-System SprottenFlotte.

Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer äußert sich zufrieden und zuversichtlich „Die umgesetzte Verdoppelung der Investitionen in den Fahrradverkehr wird in den nächsten Jahren Früchte tragen. Unser Ziel ist es, den Anteil des Radverkehrs bis 2025 auf 25 Prozent zu erhöhen.“

Laufende Informationen zur Kieler Mobilitätswenden finden Sie unter: kielmobil.blog

Zur Pressemitteilung


25. März 2021

Licht aus, Klimaschutz an – Kiel macht mit bei der Earth Hour

Die Beleuchtung des Kieler Rathausturms
Während der Earth Hour wird die Beleuchtung des Kieler Rathausturms abgeschaltet. | Foto: Bodo Quante

Am 27. März findet wieder weltweit die Earth Hour statt. Zwischen 20:30 Uhr und 21:30 Uhr heißt es dann weltweit für viele Menschen, Städte und Unternehmen: Licht aus für den Klimaschutz. Gemeinsam soll auf diese Weise ein Zeichen für den Klimaschutz und einen lebendigen Planeten gesetzt werden.

Auch die Stadt Kiel beteiligt sich wieder an der Aktion und macht sich stark für den Klimaschutz: Während der Earth Hour werden die Außenbeleuchtung am Rathaus und am Warleberger Hof ausgeschaltet.

Machen Sie auch mit und schalten Sie das Licht aus!

Die Aktion ist von der Umweltstiftung WWF initiiert. Im Fokus steht das Anliegen, die Erderwärmung zu beschränken, da dies ansonsten katastrophale Folgen für Mensch und Natur hätte.

Mehr Infos zur Earth hour


22. März 2021

Kühlgeräte-Gewinnspiel – 10 Kieler Haushalte freuen sich über energiesparende Kühlgeräte

Im November vergangenen Jahres haben wir auf Instagram ein Gewinnspiel gestartet und alle Kieler*innen aufgerufen, sich mit kreativen Bildern für eines von zehn neuen, energiesparenden Kühlgeräten zu bewerben.

Am Freitag wurden die letzten Kühlgeräte an die glücklichen Gewinner ausgeliefert. Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Freude (und niedrige Stromrechnungen) mit den neuen Geräten!

Diese freundliche Rückmeldung einer 3-er Wohngemeinschaft hat uns erreicht:
„Wir fanden alle die Aktion sehr spannend und es hat uns viel Spaß gemacht daran teilzunehmen und dann noch zugewinnen war super!
Am besten gefallen hat uns der eigentliche Aufruf zum Gewinnspiel. Zu sehen welche Beiträge die Teilnehmer hochladen war und wie kreativ alle waren war super spannend. 
Vielen Dank an alle Beteiligten!!“

Wir sind immer noch überwältigt von der positiven Resonanz und den kreativen Beiträgen und möchten an diese Stelle noch einmal vielen Dank sagen. Danke, dass Sie mitgemacht und auf ein wichtiges Thema aufmerksam gemacht haben: Kühlgeräte sind für einen erheblichen Teil des Energiebedarfs im häuslichen Umfeld verantwortlich. Der Austausch alter Geräte bedeutet weniger Strom, geringere Verbrauchskosten und er leistet damit einen Beitrag für das Erreichen der Klimaneutralität.

Beiträge auf Instagram zum Gewinnspiel
Screenshots der Beiträge von Instagram

22. März 2021

Welttag des Wassers – Mehr Bewusstsein für den Wert des Wassers

Laufender Wasserhahn in Küche
Foto: Karolina Grabowska / Pixabay.com

Am 22. März findet der jährliche Weltwassertag statt. Der Tag dient dazu, auf den nachhaltigen Umgang mit Wasser und Gewässern aufmerksam zu machen.

In diesem Jahr lautet das Motto des Tages „Wert des Wassers“. Es soll dazu anregen sich mit der lebenswichtigen Bedeutung von Wasser und seinem Wert auseinanderzusetzen. Gemeint ist nicht nur der finanzielle Gesichtspunkt, sondern auch der ökologische, soziale sowie kulturelle Wert von Wasser.

Konkrete Ideen, wie Sie persönlich sparsam und bewusst mit Wasser umgehen können, finden Sie in unseren Klimaschutz-Tipps:

„Wasser und Energie sparen im Badezimmer“

„Leitungswasser statt Plastikwasser“


19. März 2021

Jetzt bewerben – Projekt Nachhaltigkeit 2021 belohnt nachhaltiges Engagement

Logo des Projekt Nachhaltigkeit
Quelle: Projekt Nachhaltigkeit

Das Projekt Nachhaltigkeit 2021 sucht wieder Projekte und Initiativen, die sich zukunftsgerichtet für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen und einen Beitrag für die Umsetzung der 17 Globalen Entwicklungsziele leisten. Erstmalig in diesem Jahr findet auch ein Fotowettbewerb parallel zum Projekt Nachhaltigkeit statt.

Insgesamt 40 Projekte zeichnen die vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) mit dem deutschlandweit etablierten Siegel „Projekt Nachhaltigkeit“ aus

Durch die Auszeichnung soll lokales und regionales Engagement für Nachhaltigkeit gewürdigt werden. Im Fokus stehen in diesem Jahr die folgenden Schwerpunktthemen:

  • Energiewende und Klimaschutz
  • Nachhaltiges Bauen und Verkehrswende
  • Kreislaufwirtschaft
  • Soziale Gerechtigkeit / Menschliches Wohlbefinden und Fähigkeiten

Bewerbungen mit Projekten und Initiativen sowie entsprechende Fotos können vom 8. März bis 14. April 2021 online eingereicht werden.

Infos & Bewerbung 


17. März 2021

Yooweedoo 2021 – Jetzt Lieblingsprojekt aussuchen und abstimmen

Logo yooweedoo
Quelle: yooweedoo

Die Voting-Phase für den yooweedoo Ideenwettbewerb ist gestartet. Zur Abstimmung stehen 32 nachhaltige, gemeinwohlorientierte und sozialunternehmerische Projekt- und Start-up-Ideen aus Kiel und ganz Schleswig-Holstein.

Wählen Sie Ihr Lieblingsprojekt und unterstützen Sie es mit ihrer Stimme. Dem*der Gewinner*in winkt eine attraktive yooweedoo Projektförderung.

Der yooweedoo Ideenwettbewerb unterstützt nachhaltige und sozialunternehmerische Projekte und Gründungen mit Startkapital in Höhe von bis zu 2.000 Euro pro Projekt.

Zur Abstimmung


15. März 2021

Stromspiegel – Großes Einsparpotenzial beim Stromverbrauch privater Haushalte

Logo des Stromspiegel
Quelle: www.co2online.de

Das Bundesumweltministerium hat am Mittwoch vergangener Woche im Rahmen seiner Online-Klimaschutzberatung den Stromspiegel 2021 veröffentlicht.

Demnach haben private Haushalte in Deutschland etwas 5 Prozent mehr Strom im Jahr 2020 verbraucht als im Vorjahr. Die Untersuchung zeigt aber auch, dass Haushalte durch den Einsatz von z.B. LED-Lampen und energieeffizienten Kühlschränken insgesamt 15 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr vermeiden können. Finanziell würde sich diese Einsparung mit rund 10 Milliarden Euro bemerkbar machen.

Wer beispielsweise auf LED-Lampen umsteigt, kann mit zehn ausgetauschten Lampen rund 130 Euro jährlich sparen.

Der Stromspiegel bewertet kostenlos den individuellen Stromverbrauch von Mietern und Eigentümern anhand von regelmäßig aktualisierten Vergleichswerten. Unterstützt wird er von einem breiten Bündnis aus Verbraucherorganisationen, Wirtschaftsverbänden, Energieagenturen und Forschungseinrichtungen. Grundlage für den Stromspiegel sind über 290.000 Verbrauchsdaten aus ganz Deutschland.

Zum Stromspiegel


Wer noch mehr Tipps zum Stromsparen haben möchte, wird in unseren Stromspar-Tipps fündig:
Zu unseren Stromspar-Tipps


11. März 2021

Neustart:Klima – Der Klima-Hackathon zur Bundestagswahl

Logo von Neustart:Klimaschutz
Quelle: neustartklima2021.de

Vom 19. - 21. März 2021 initiiert Campact e. V. einen Online-Hackathon, um Klimaschutz zu einem zentralen Thema der kommenden Bundestagswahl zu machen.

An dem Wochenende sollen Projekte und Ideen entwickelt werden, die Klimaschutz in den Fokus der öffentlichen Debatte rückt und für mehr Auseinandersetzung mit dem Thema innerhalb der Parteien sorgt.

Ob Kommunikationskampagne, Adbusting, Kunstprojekt, Video, App oder etwas völlig anderes: Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist lediglich die Kernfrage: Wie machen wir die Bundestagswahl 2021 zum Neustart für´s Klima?

Eine Jury bewertet im Anschluss die besten Ideen, die mit insgesamt 100.000 Euro prämiert werden.

Mitmachen kann jede*r, der/die sich vorher per Email anmeldet. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Infos & Anmeldung


8. März 2021

Kiel ist dabei! – Initiative „Klimapositive Städte und Gemeinden“

Hand hält Broschüre mit aufschrift
Quelle: DGNB

Städte und Gemeinden übernehmen bei der Bewältigung der Klimakrise eine besondere Rolle: Denn die Umsetzung von nationalen oder internationalen Zielen erfolgt immer auch auf lokaler Ebene.

Daher hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e. V.) Ende 2020 das Netzwerk „Klimapositive Städte und Gemeinden“ initiiert, das Städte und Gemeinden bei der Erreichung ihrer Klimaziele unterstützen soll. Gemeinsam soll nach Lösungswegen gesucht, voneinander gelernt und zusammen gehandelt werden.

Bisher umfasst das Netzwerk mehr als 20 Mitglieder aus dem ganzen Bundesgebiet. Auch die Klimaschutzstadt Kiel ist als nördlichste Kommune und Gründungsmitglied dabei. Das Netzwerk steht allen Städten und Gemeinden offen.

Der Begriff „Klimapositiv“ ist übrigens kein Zufall: Die Initiative setzt damit bewusst auf mehr als die rechnerische Klimaneutralität. Im Fokus der Bemühungen stehen die positiven Beiträge, die durch mehr Klimaschutz insgesamt zu erwarten sind: Grünflächen, Vielfalt der Kultur, der Generationen, von Flora und Fauna, urbane Lebensqualität für die Menschen.

Mehr Infos zur Initiative


5. März 2021

Klimafit Kurs – Lokale Handlungsmöglichkeiten für ein globales Problem

Logo Klimafit - wissen, wollen, wandeln
Quelle: ecolo – Agentur für Ökologie und Kommunikation

Die Klimakrise ist ein globales Problem, aber sie wirkt sich lokal aus. Was bedeutet sie also für die eigene Kommune und wie kann sich jede*r in ihrer*seiner Kommune für den Klimaschutz einsetzen? Der Kurs „klimafit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun?“ gibt Antworten auf diese Fragen.

An sechs Kursabenden lernen die Kursteilnehmenden, welche Ursachen und Folgen die Klimakrise hat, welches die Treiber sind, wie das Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Kiel aussieht und was jede*r selber für den Klimaschutz tun kann.

Der Kurs findet vom 17. März bis 26. Mai 2021 an der Förde-vhs im Onlineformat statt. Geleitet wird der Kurs von Dr. Siren Rühs, Wissenschaftlerin am GEOMAR.

Für die Kursteilnahme benötigen Sie ein internetfähiges Endgerät mit Kamera und Mikrofon sowie eine stabile Internetverbindung. Die Kursgebühr beträgt 20 Euro.

Infos und Anmeldung über die Förde-vhs.


3. März 2021

Online-Talk – Kiel macht sich warm für die Zukunft

Am 11. März veranstaltet die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein einen Online-Talk zum Thema Wärmewende. Mit dabei ist Anna Muche vom Team der Klimaschutzstadt Kiel.

Aktuell ist viel Bewegung im Bereich der Wärmewende. Heizen wird perspektivisch teurer und Verbraucher*innen benötigen einen fundierten Überblick über verschiedene Angebote und mögliche Lösungen.

4 Expert*innen diskutieren in einem digitalen Gespräch die aktuellen Entwicklungen und stellen die Strategie der Klimaschutzstadt Kiel vor. Die Stadtwerke Kiel präsentieren mögliche Lösungen und die damit verbundenen Kosten für Verbraucher. Darüber hinaus wird es einen Impuls zum Thema „Förderprogramme & Heizungserneuerung“ von Ümit Karaarslan, Energieberater der Verbraucherzentrale geben.

Termin: Donnerstag, 11. März 2021
Uhrzeit: 20:30 - 22 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nötig.

Mehr Infos zur Veranstaltung

Kieler Küstenkraftwerk
Foto: Stadtwerke Kiel AG

1. März 2021

Online-Umfrage – Wo wünschen sich Kieler*innen e-Ladeinfrastruktur?

Kiel will klimaneutral werden und Elektromobilität spielt dabei eine wichtige Rolle. Voraussetzung dafür ist eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur. Um die Wünsche der Kieler*innen bei der Standortwahl der Ladeinfrastruktur zu berücksichtigen wird aktuell eine städtische Online-Umfrage durchgeführt.

Die Landeshauptstadt ermittelt momentan den privaten, öffentlichen und halböffentlichen Ladebedarf innerhalb des Stadtgebiets anhand eines Prognosemodells. Ziel ist es etwa 50 geeignete Ladestandorte zu identifizieren und für eine Umsetzung vorzubereiten. Die Ergebnisse der Online-Umfrage werden geprüft und fließen in die Bewertung der jeweiligen Standorte mit ein.

Das Ausfüllen der Umfrage dauert etwa 5-10 Minuten und ist bis zum 24. März möglich. Die erhobenen Daten werden ausschließlich für das Projekt genutzt.

Zur Online-Umfrage

Ladesäule in Kiel
Foto: Eyke Bittner / LH Kiel

25. Februar 2021

„Kiel Mobil“ – Neuer Blog zur Kieler Mobilitätswende

Screenshot des Blog kielmobil
Screenshot von kielmobil.blog

Der Weg zu einem neuen hochwertigen ÖPNV System und die Stärkung weiterer klimafreundlicher Mobilitätsformen bedarf einer Vielzahl von Schritten. Auf dem neuen Blog „Kiel Mobil“ informiert die Landeshauptstadt Kiel mit Videos, Texten und einem Podcast regelmäßig über die laufende Planung zur Mobilitätswende.

Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem neuen ÖPNV-System für Kiel, für das die Verwaltung mit den konkreten Planungen begonnen hat. Aktuell werden 130 Kilometer an möglichen Streckenvarianten im Stadtgebiet untersucht. Zuvor wurden in vier Stadtteilforen entsprechende Planungsparameter für die Bewertung entwickelt.

Der umfangreiche Prozess der Mobilitätswende wird Kiel noch viele Jahre begleiten. Das Blog soll daher zentrale Anlaufstelle für alle Kieler*innen sein, um sich für den aktuellen Planungsstand zu informieren.

Zum Blog kielmobil.blog


22. Februar 2021

Klimaschutz für Unternehmen – Förderung von
E-Lastenrädern und Mikro-Depots ab 1. März möglich

Lastenrad am Straßenrand
Foto: Eyke Bittner / LH Kiel

Ab dem 1. März können sich Unternehmen für eine Förderung von E-Lastenfahrrädern und Mikro-Depots beim Bundesumweltministerium bewerben. Die Förderung soll Unternehmen beim Umstieg auf eine zukunftsfähige und klimafreundliche Logistik helfen.

Die Förderhöhe beträgt bis zu 25 Prozent der Anschaffungskosten bei den E-Lastenrädern und bis zu 40 Prozent Kosten für die Ein richtung bei Mikrodepots.

Die Förderung richtet sich an große Logistik-Unternehmen, Baumärkte, Möbelhäuser, mittelständische Unternehmen und Lieferdienste und erfolgt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Durch diese Klimaschutzmaßnahmen soll insbesondere der innerstädtische Verkehr entlastet, die Luftqualität verbessert sowie die CO2-Emissionen reduziert werden.

Mehr Informationen zur Förderung


Das Kieler Klimaschutz-Team unterstütz Sie gern bei der Antragstellung:
Eyke Bittner
0431 901-4568
  


19. Februar 2021

Klimaneutrales Energiekonzept – Marie-Christian-Heime wollen 90 % CO2 einsparen

Ein mehrstöckiges Gebäude im Grünen
Quelle: Marie-Christian-Heime

Die Marie-Christian-Heime machen sich auf den Weg zur Klimaneutralität: Mit eine Einsparpotential von 348 Tonnen CO2 pro Jahr können sie einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaneutralität der Landeshauptstadt Kiel leisten. Möglich soll das über ein innovatives Wärmeversorgungskonzept werden.

Der Waldhof der Marie-Christian Heime liegt idyllisch im Kieler Stadtteil Rönne und besteht aus insgesamt 15 Gebäuden. Für diese teils sehr alten Häuser soll die Wärmeversorgung zukünftig klimaneutral realisiert werden. Dazu ist eine Kombination aus einer Biomassepelletheizung, einer 500 qm großen Freiflächensolarthermieanlage und einem 270 Meter Wärmenetz geplant. Die neue Heizungsanlage soll mit Biomassepellets betrieben werden, die aus regional anfallendem Grünschnitt hergestellt werden.

Die Basis für das Vorhaben bildet ein energetisches Quartierskonzept. Neben der regenerativen Wärmeversorgung liegen weitere Schwerpunkte des erstellten Konzeptes auf der energetischen Gebäudesanierung sowie der klimafreundlichen Mobilität. Im Anschluss soll nun ein Förderantrag bei der KfW und dem Land Schleswig-Holstein für die Durchführung des Sanierungsmanagements gestellt werden. Über einen Zeitraum von drei Jahren sollen möglichst viele der im Konzept empfohlenen Maßnahmen umgesetzt werden.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres hat die Landeshauptstadt Kiel gemeinsam mit dem Marie-Christian-Heime e. V. eine Projektskizze bei der Nationalen Klimaschutzinitiative im Bereich investive Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte eingereicht. Bei erfolgreicher Zulassung für das Antragsverfahren, soll im ersten Quartal 2021 ein detaillierter Projektantrag eingereicht werden. Die geplante Investitionssumme für die regionale regenerative Wärmeversorgung des Waldhofes beträgt rund 1,8 Mio. Euro. Die angestrebte Förderung beträgt 1,3 Mio. Euro. Eine Umsetzung ist für das Jahr 2022 avisiert.


17. Februar 2021

Kieltopia – Umfrage zum Zukunfts-Podcast

„Kieltopia“ ist der Name eines Zukunftspodcasts, der in Kürze starten soll. Initiiert wird er von Studierenden der CAU Kiel, die dadurch Menschen aus Kiel einladen möchten, sich für eine nachhaltige Zukunft Kiels einzusetzen.

Im Podcast soll mit den Kieler*innen über eine Zukunftsvision für ein nachhaltiges Kiel gesprochen werden. Und natürlich darüber, wie diese Vision erreicht werden kann.

Für die Planung des Podcasts führen die Studierenden aktuelle eine Umfrage durch, die nicht länger als 5 Minuten dauert. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und unterstützen Sie das Projekt bis zum 23. Februar. Vielen Dank!

Zur Umfrage

Kieltopia auf Instagram
Kontakt per E-Mail:

Logo von Kieltopia
Quelle: Kieltopia

15. Februar 2021

Förde-vhs – Klimaschutz-Kurse für den Frühling & Sommer 2021

Unter dem Motto „Mach mit, werde klimafit!“ starten die beliebten Klimaschutz-Kurse an der Förde-vhs in eine neue Runde.

Im Fokus stehen dabei Themen wie Solarstrom als Mieter, Förderprogramme zum Bauen und Sanieren, smarte Mobilität und ein nachhaltiger Lebensstil. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Die Kurse finden online statt.


Zu den Kursen der Förde-vhs

Flyertitel der Förde-vhs Kurse

11. Februar 2021

Nachhaltige Projekte gesucht – yooweedoo Ideenwettbewerb startet zum 10. Mal

Logo des yooweedoo Wettbewerbs
Quelle: yooweedoo

Ab sofort können wieder Projekte für den yooweedoo Ideenwettbewerb der Kiel School of Sustainability der Christian-Albrechts-Universität (CAU) eingereicht werden. Der Wettbewerb findet bereits zum zehnten Mal statt.

Kreative Köpfe haben die Chance, ihre innovativen Projektideen zu den Themen Klimaschutz, Umwelt, Bildung, Gesellschaft, nachhaltiger Konsum, Kultur oder Ernährung einzureichen.

Besonders in diesem Jahr ist, dass nicht nur Studierende der Uni Kiel, sondern alle Menschen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein am Förderwettbewerb teilnehmen können.

Anmeldeschluss ist Montag, der 1. März um 12:00 Uhr.

Zum Wettbewerb


8. Februar 2021

Keep Cool mobil – Spielerisch & online die Energiewende verstehen

Kinderhände halten Smartphone
Foto: Valua Vitaly / bigstock.com

Die Umsetzung der Energiewende ist ein wichtiger Eckpfeiler des internationalen Klimaschutzes. Aber wie funktioniert diese eigentlich?

Das Online-Spiel „Keep Cool mobil“ setzt auf einen spielerischen Ansatz, um Schüler*innen der Klassen 8 bis 13 diese Thematik näherzubringen. Es vermittelt aktuelles Fachwissen über Erneuerbare Energien und Speichertechnologien.

Im Mittelpunkt stehen die komplexen Herausforderungen auf verschiedenen Ebenen der Klimapolitik und das Gemeingut Klima. Immer wieder gilt es im Spiel abzuwägen zwischen individuellen und gemeinschaftlichen Interessen.

Ein Spiel dauert zwischen 30 und 90 Minuten. Die Ergebnisse können anschließend in einem Community-Bereich diskutiert werden.

Entwickelt wurde das Planspiel von der Humboldt Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit EcoVisio und mehreren Nichtregierungsorganisationen aus der Republik Moldau, Rumänien und der Ukraine.

Zum Online-Spiel: www.keep-cool-mobil.de

Wer es lieber analog mag: Es gibt auch die Brettspiel-Variante „Keep Cool East“, die hier bestellt werden kann.


5. Februar 2021

Bike Citizens App – Kostenloses Fahrradnavi für das Smartphone

Wie lange brauche ich mit dem Rad nach Suchsdorf? Wo geht es auf dem Rad lang, wenn ich nach Rönne möchte? Wenn dich deine Wege einmal zu neuen Zielen tragen, kann etwas Orientierung nicht schaden.

Im Rahmen des geförderten Projekts RADSCHLAG stellt die App „Bike Citizens“ eine Fahrradkarte für Schleswig-Holstein kostenlos zur Verfügung. Damit haben Radfahrer*innen die komfortable Möglichkeit sich in ganz Schleswig-Holstein und natürlich auch innerhalb von Kiel zielsicher mit dem Rad zu bewegen. Neben der Navigation ist es ein Belohnungssystem für die erradelten Kilometer geplant.

Die App ist sowohl im Apple Store als auch Google Play Store kostenlos verfügbar. In der App kann die Karte für Schleswig-Holstein gesucht und kostenlos heruntergeladen werden.

Das Projekt wird gefördert durch den Nationalen Radverkehrsplan des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Die Karte für Schleswig-Holstein wird auch nach Ablauf der Förderung kostenlos zur Verfügung stehen.

Logo der Bike Citizen App
Foto: LH Kiel / Bodo Quante

1. Februar 2021

19.-27. Februar 2021 – Erster Mobilitätskongress SH findet digital statt

Logo des Mobilitätskongresses SH
Quelle: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC)

Vom 19. Bis zum 27. Februar findet der erste Mobilitätskongress Schleswig-Holstein in digitalem Format statt. Ziel der Veranstaltung ist es, engagierte Akteur*innen in Schleswig-Holstein miteinander zu vernetzen.

Die Themen reichen von Elektromobilität und Mobilitätsmanagement über Radverkehrsinfrastruktur und ÖPNV bis zu Sharing-Modellen, autonomem Fahren und vielem mehr.

Verschiedene Referent*innen stellen Beispiele aus der Praxis vor, die sich auf andere Kommunen übertragen lassen. Im Fokus steht die Frage: Wie können wir einen Beitrag zu einer klimafreundlichen Verkehrswende in Schleswig-Holstein leisten?

Infos & Anmeldung: verkehrswende-sh.de/kongress 


29. Januar 2021

„Kiel hilft Kiel“ – Ideen-Wettbewerb startet ab sofort

Seit März 2020 unterstützt die Initiative „KIEL hilft KIEL“ die lokale Wirtschaft während der Covid-19-Pandemie. Mit dem „Wettbewerb der Ideen“ sollen nun neue Kooperationsprojekte und -ideen gefördert werden – mit Fokus auf die besonders von Corona betroffenen Branchen.

Im Rahmen des Wettbewerbs sollen Lösungen für die Bewältigung der wirtschaftlichen Herausforderungen durch die Covid-19-Pandemie entwickelt werden. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf nachhaltigen und gemeinschaftlichen Ideen.

Antragsberechtigt sind Juristische Personen, Vereine, gemeinnützige Einrichtungen, Einzelpersonen, Gewerbetreibende und GbRs, die ihren Sitz in Kiel haben sowie Stadtteilinitiativen.

Die Antragsfrist endet am 21. Februar 2021.

Mehr Infos zur Initiative und zum Wettbewerb

Logo des Wettbewerbs Kiel hilft Kiel
Quelle: Kieler Wirtschaftsförderung

27. Januar 2021

Kostenlose Online-Veranstaltungen – Ocean Summit eröffnet sein Programm 2021

SUP Fahrer auf dem Wasser
Foto: Daniell Bohnhof

Der Ocean Summit möchte Schleswig-Holsteiner*innen für den Meeres- und Klimaschutz begeistern und sie ermutigen für den Schutz von Nord- und Ostsee aktiv zu werden.

Das diesjährige Programm eröffnet der Ocean Summit mit drei kostenfreien Online-Veranstaltungen.

LeseMeer Online Lesung
“Blue Water – Wie die Luft zum Atmen” von Ann-Katrin Schröder
Donnerstag, 28. Januar 2021, ab 18 Uhr, (über „VHS To Huus“)

Online-Vortrag
“Raus aus der Komfortzone, rein in die Zukunft” von Michael Walther
Sonntag, 7. Februar 2021, ab 17 Uhr, (über Zoom)

LeseMeer Online Lesung
„Ist Nachhaltigkeit utopisch?” von Christian Berg
Donnerstag, 18. Februar 2021, ab 18 Uhr Uhr, (über Zoom)

Alle Vorträge sind kostenlos – teilweise ist eine voherige Anmeldung erforderlich.

Organisiert wird der Ocean Summit von der Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein in Zusammenarbeit mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Schleswig-Holstein.

Mehr Infos: ocean-summit.de


25. Januar 2021

Digitale Fähre – Kiel erhält Förderbescheid für digitales Leitsystem

Die Landeshauptstadt und die NAH.SH GmbH erhalten bis zu 1.328.991 Euro an Fördermitteln für die Schaffung eines digitalen Leitsystems für die Fördeschifffahrt sowie eines Verkehrsleitsystems für Fahrradfahrer*innen zur Querung des Nord-Ostsee-Kanals. Der positive Zuwendungsbescheid ist nun eingetroffen.

Durch das Projekt „Digitale Fähre“ soll der wassergebundene ÖPNV für die Bürger*innen attraktiver gemacht werden. Es sieht drei Teilprojekte vor:

  • Schaffung eines Leitsystems für den Schiffsverkehr. Dieses stellt die Datenbasis für eine Verknüpfung mit anderen Verkehrsträgern des Umweltverbundes.
  • Ausstattung der Fähranleger und Schiffe mit den erforderlichen Soft- und Hardwarekomponenten
  • Schaffung eines Verkehrsleitsystems für Fahrradfahrer*innen zur Querung des Nord-Ostsee-Kanals zwischen der Wik und Holtenau

 

Durch das Projekt sollen die Fähren besser in die bestehende Fahrplanauskunft integriert werden. Radfahrer*innen können dann zum Beispiel besser entscheiden, ob sie mit der Fähre den Kanal überqueren oder die Hochbrücke nehmen.

Zur Pressemitteilung

Fähre auf der Kieler Förder
Foto: Eyke Bittner / LH Kiel

21. Januar 2021

Klimaschutz Förderprogramm – Schleswig-Holstein fördert Batteriespeicher mit 2,5 Millionen Euro

Solarmodule auf einem Hausdach
Foto: Ulrike Leone auf Pixabay

Ab sofort können alle Schleswig-Holsteiner*innen Zuschüsse für Batteriespeicher beantragen. Damit setzt das Land Schleswig-Holstein sein erfolgreiches Förderprogramm zum Klimaschutz fort.

Mit insgesamt 2,5 Millionen Euro unterstützt das Land den Kauf von Batteriespeichern, die als Ergänzung zu Solaranlagen dienen. Dadurch kann der tagsüber produzierte Strom auch in den Abendstunden und nachts genutzt werden. Die maximale Förderhöhe beträgt 2.200 Euro.

Vor der Antragstellung muss ein passendes Angebot eingeholt und eingereicht werden. Nach der Bewilligung kann dann die Installation erfolgen.

Bereits im vergangenen Jahr ist das Klimaschutz-Förderprogramm mit über 5.200 Anträgen sehr gut angenommen worden. Gefördert wurden unter anderem E-Lastenfahrräder, E-Ladesäulen, Gründächer, Solarthermie-Anlagen und Regenwasserzisternen.

Mehr Infos zum Förderprogramm


18. Januar 2021

KVG Elektro-Busse – Belastungstest an der Endhaltestelle Rungholtplatz

E-Busse an der Endhaltestelle Rungholtplatz
Foto: Eyke Bittner / Lh Kiel

Seit Mitte Dezember ist die Endhaltestelle Rungholtplatz „unter Strom“. Am 10. Januar fand nun ein besonderer Belastungstest mit vier E-Bussen statt, die nun auch auf der Linie 22 eingesetzt werden.

Die vier vollelektrischen Gelenkbusse der KVG wurden dabei gleichzeitig mit einer Gesamtleistung von bis zu 1.700 kW geladen. Der Belastungstest wurde ohne Probleme bestanden und die endgültige Abnahme konnte nun erfolgen.

Damit haben die Kieler Verkehrsbetriebe einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum elektrischen ÖPNV erreicht.

Zur Pressemitteilung der KVG


14. Januar 2021

Ausgabe 2021 – Der Fleischatlas der Heinrich-Böll-Stiftung

Seit mehreren Jahren veröffentlicht die Heinrich-Böll-Stiftung regelmäßig den Fleischatlas. Dieser beschäftigt sich mit der global agierenden Fleischindustrie und nachhaltigem Fleischkonsum.

In der Ausgabe von 2021 bieten 19 Kapiteln und 51 Infografiken aktuelle Daten und Fakten über Tiere als Nahrungsmittel.

Schwerpunkt der diesjährigen Ausgabe ist die Sicht junger Erwachsener in Deutschland auf Tierhaltung, Fleischkonsum und -industrie. Wie ernähren sie sich? Bringt die Klimabewegung „Fridays for Future“ zusätzliche Dynamik in die Debatte um angemessenen Fleischkonsum?

Mehr Infos (Podcasts, Fakten-Videos und Infografiken) zum neuen Fleischatlas finden Sie hier.

Herunterladen können Sie den Fleischatlas als PDF (nicht barrierefrei) direkt auf der Seite der Heinrich-Böll-Stiftung.

Titel des Fleischatlas 2021
Quelle: All Rights Reserved © Ellen Stockmar.

12. Januar 2021

Herzlichen Glückwunsch – Das Küstenkraftwerk Kiel feiert seinen ersten Geburtstag

Blick auf das Küstenkraftwerk
Foto: Quelle: Stadtwerke Kiel AG

Vor einem Jahr – am 16. Januar 2020 – ist das Küstenkraftwerk Kiel offiziell an den Start gegangen und die Stadtwerke blicken auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück.

Das Leuchtturmprojekt spart rund 1.000.000 Tonnen CO2 im Jahr ein – 70 Prozent weniger Emissionen im Vergleich zum Vorgänger.

Diesen Meilenstein möchten die Stadtwerke mit Ihnen feiern. Da persönliche Treffen momentan nicht möglich sind, wird es eine virtuelle Feier geben. Diese findet am Mittwoch, den 20. Januar statt und beginnt um 15:30 Uhr.

Freuen Sie sich auf 45 Minuten mit anregenden Gesprächen, und lassen Sie sich überraschen von Live-Beiträgen und Video-Einspielern.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, melden Sie sich bitte bis zum 12. Januar online an:

www.stadtwerke-kiel.de/küstenkraftwerk-savethedate


8. Januar 2021

Ideenskizzen einreichen – Förderaufruf für innovative Klimaschutzprojekte startet

Frau mit VR-Brille auf Fahrrad
Foto: Lh Kiel / penofoto

Seit dem 1. Januar 2021 können wieder neue Projektideen für den Förderaufruf für innovative Klimaschutzprojekte der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) eingereicht werden.

Das Bundesumweltministerium fördert in diesem Programm umsetzungsorientierte und nicht-investive Projekte, die innovative Ansätze im Klimaschutz entwickeln, erproben sowie deren Ideen bundesweit verbreiten.

Antragsberechtigt sind kommunale Akteur*innen sowie alle juristischen Personen des öffentlichen und privaten Rechts.

Projektskizzen können bis zum 31. März 2021 eingereicht werden. Entsprechen diese den Kriterien der Richtlinie, werden die Bewerber*innen zur Antragstellung aufgefordert.

Unterstützung bei der Antragstellung bieten die Ansprechpartner*innen des Projektträgers Jülich kostenlos an:
Tel: 030 - 20199-488
E-Mail:
Mehr Infos zum Förderprogramm: www.klimaschutz.de/innovative-klimaschutzprojekte

Auch das Kieler Klimaschutz-Team hilft Ihnen gern bei der Antragstellung:

Carina Kruse
Tel: 0431 901-3771
Email: 


6. Januar 2021

Klimaschutz-Wettbewerb – Welche Schule wird Energiesparmeister 2021?

Die Gold-Gewinner der Energiesparmeister 2021
Foto: BMU / Christoph Wehrer

Ab sofort können sich Schulen wieder beim Energiesparmeister-Wettbewerb beteiligen. Gesucht werden die besten Klimaschutzprojekte in allen 16 Bundesländern.

Die Projekt-Teams können sich mit Energiespar-Maßnahmen bewerben, die die CO2-Bilanz ihrer Schule verbessern, Aufklärungsarbeit durch Theaterstücke und Ausstellungsarbeit leisten oder auch ganz andere kreative Ideen, die sie erarbeitet haben.

Wer noch Inspiration braucht, kann bei den diesjährigen Energiesparmeistern aus allen Bundesländern stöbern.

Weitere Infos zum Wettbewerb findet ihr auf der Website www.energiesparmeister.de

und im Leitfaden „Klimaschutz im Klassenzimmer“ (PDF-Datei).

Ein kleiner Bonus: Mit denselben Maßnahmen können sich Schulen auch beim Kieler Prämienmodell "Kieler KlimaSchulen" bewerben. Mehr Infos dazu gibt es hier.


Signet Klimaschutzstadt Kiel.100%
Bleiben Sie auf dem Laufenden

Lieber per E-Mail?
Sie möchten Informationen per Mail bestellen? Oder Sie möchten uns auf etwas aufmerksam machen? Nutzen Sie gern das Masterplan-Kontaktformular .

Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Umweltschutzamt
Abteilung Klimaschutz 
Holstenstraße 108 
24103 Kiel

Öffnungszeiten

Meike Gäthje
Projektleiterin
0431 901-3707

 
Anna Muche
Themenbereich Stadtentwicklung und Bauen
0431 901-3786

Carina Kruse
Projektleiterin Masterplan 100% Klimaschutz
0431 901-3771

Eyke Bittner
Themenbereich Mobilität
0431 901-4568