Sportlerehrung

Die Landeshauptstadt Kiel ehrt jährlich ihre erfolgreichen Sportler*innen.

Die Ehrung für die Erwachsenen findet bis spätestens April, die für die Jugendlichen im letzten Quartal eines Kalenderjahres statt. Die Vorschläge der zu ehrenden Sportler*innen für ihre hervorragenden Leistungen sollen ausschließlich durch die Sportvereine oder Fachverbände erfolgen.


Hinweis:

Die Covid-19-Pandemie stellt uns alle in diesem Jahr vor große Herausforderungen. Nahezu alle Bereiche des Lebens mussten weitreichende Einschränkungen hinnehmen. Vieles fand nur sehr eingeschränkt und zum Teil gar nicht statt. Auch der Sport musste eine Pause einlegen. Die persönliche Ehrung der erwachsenen Sportler*innen für 2019 im Frühjahr musste kurzfristig abgesagt werden und der sportliche Wettkampf war in 2020 nur am Anfang möglich. 

Wann der Sport wieder in gewohntem Umfang möglich sein wird, ist abhängg vom aktuellen Geschehen. Folgerichtig sieht die Landeshauptstadt Kiel daher in diesem Jahr auch davon ab, ihre erfolgreichen jugendlichen Sportler*innen Ende des Jahres im Ratssaal zu ehren. Erbrachte Leistungen der Jugendlichen in 2020 werden bei der nächsten Jugendehrung im Jahr 2021 berücksichtigt und wertgeschätzt. Diese sportlichen Erfolge können gerne schon jetzt mit Hilfe des Vorschlagsformulares an das Sportamt gesendet werden. 


Jugendsportler*innenehrung 2019

Bevor das Jahr zu Ende geht, ehrt die Landeshauptstadt Kiel traditionell ihre erfolgreichsten Nachwuchssportler*innen. In diesem Jahr haben 101 jugendliche Athlet*innen im Alter von 14 bis 18 Jahren besondere Leistungen in sportlichen Wettbewerben gezeigt oder sich ehrenamtlich engagiert.

Bei der Jungendsportlerehrung 2019 wurden die Sportler*innen im Ratssaal des Rathauses von Stadtpräsident Hans-Werner-Tovar und dem Sportausschusvorsitzenden Christian Ziesmann mit Urkunden und Plaketten geehrt. Günter Schöning, Vorsitzender des Sportverbands Kiel, und Stadtpräsident Tovar nahmen von Daniel Weinhold eine 3000-Euro-Spende der Kieler Volksbank für die Aktion „Kids in die Clubs“ entgegen.

Die Geehrten kommen aus 16 Kieler Vereinen, aus dem Sportinternat des Olympiastützpunktes sowie zwei Vereinen außerhalb Kiels. Sie betreiben unterschiedliche Sportarten wie Segeln, (Beach-)Volleyball und Rollkunstlauf, aber auch Motorkunstflug, Showdance und Gewichtheben. Geehrt wurden auch Sportakrobat*innen des Kieler TV, die zuvor das Publikum mit einer Vorführung begeistert hatten.



Geehrte Sportler*innen im Ratssaal 2019

110 erwachsene Sportler*innen für 2018 ausgezeichnet

Kiel ist eine Sportstadt. Das zeigt sich Jahr für Jahr, denn immer wieder landen Athlet*innen aus der Landeshauptstadt bei Weltmeisterschaften, Weltcups, Europameisterschaften, Deutschen Meisterschaften und anderen Wettbewerben auf den ersten Plätzen.

Die Landeshauptstadt Kiel zeichnete am Freitag, 26. April, im Ratssaal des Rathauses ihre erfolgreichsten Sportler*innen des Jahres 2018 aus. 110 Athlet*innen aus 21 Kieler Sportvereinen, zwei auswärtigen Vereinen und vom Segel-Bundesstützpunkt Kiel erhielten nun eine weitere Medaille sowie eine Urkunde. Unter den Geehrten waren auch 14 Sportler*innen der Stiftung Drachensee, die bei den Special Olympics Deutschland im vergangenen Jahr herausragende Leistungen gezeigt hatten.

Insgesamt waren 25 Sportarten vertreten: Leichtathletik, Triathlon, Handball, Segeln, Laufen, 3D Bogenschießen, Minigolf, Kanu-Polo, Turnen, Bowling, Fußball, Reiten, Tischtennis, Boxen, Drachenboot, Kanu-Marathon, Rudern, Schießen, Kegeln, Cheerleading, Eissegeln, Straßenfußball, Kajak, Judo, Badminton.

Die Medaillen und Urkunden der Stadt konnten aber nicht alle der Erfolgssportler persönlich in Empfang nehmen. So waren etwa Lukas Nilsson und Niclas Ekberg, beide Handball-Profis beim THW Kiel, nicht bei der Ehrung anwesend. Bei der Handball-Europameisterschaft 2018 hatten sie mit der schwedischen Nationalmannschaft den zweiten Platz belegt.

Geehrte Sportlerinnen und Sportler im Ratssaal 2018