„Gemeinsam Kiel gestalten“ 2021

Jetzt Anträge für 2021 einreichen - 300.000 Euro werden für Projekte in Stadtteilen vergeben

Bereits zum sechsten Mal vergibt die Landeshauptstadt Kiel Fördermittel für Projekte von Kieler*innen zur Verbesserung der Situation in ihren Stadtteilen. Der von der Ratsversammlung ins Leben gerufene Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ stellt für das Jahr 2021 insgesamt 300.000 Euro bereit.

Mit dem Geld sollen Projekte gefördert werden, die die Stadtteile nachhaltig aufwerten und die nachbarschaftliche Zusammenarbeit sowie das sichere Zusammenleben fördern.

Wer kann Anträge stellen?

Antragsberechtigt sind Vereine, gemeinnützige Einrichtungen, Stadtteilinitiativen und Ortsbeiräte. Einzelpersonen können sich mit ihren Projektvorschlägen an die oben beschriebenen Antragsberechtigten wenden. Schulen und städtische Einrichtungen sind nicht antragsberechtigt.

In begründeten Einzelfällen können auch Wohnungsgesellschaften und -unternehmen gemeinsam mit Vereinen, gemeinnützigen Einrichtungen oder Stadtteilinitiativen Anträge stellen.

Die Fördersumme beträgt maximal 25.000 Euro. Es können gern auch Projekte mit kleinen Fördersummen eingereicht werden.

Die mehrfache Förderung eines Projektes oder einer Maßnahme ist ausgeschlossen. Ein*e Antragsteller*in darf nur einen Antrag pro Ausschreibungsrunde einreichen.

Die Projekte müssen räumlich klar einem Ortsbeiratsbezirk zugeordnet werden können.

Zur Umsetzung von baulichen Projekten auf städtischen Flächen sind in der Regel Genehmigungen erforderlich. Alle Genehmigungen sind von den Antragstellenden selbst einzuholen. Eine Abstimmung der grundsätzlichen Machbarkeit des Projektes mit dem zuständigen grundstücksverwaltenden Amt wird vorausgesetzt.

Nach Bewilligung der finanziellen Mittel setzen die Antragstellenden ihr Projekt selbst um.

Die in der Förderrunde 2021 geförderten Projekte müssen bis zum 31. Dezember 2021 durchgeführt und abgerechnet werden.

Wer entscheidet über die Anträge?

Die eingereichten Anträge müssen von den Antragstellenden in den jeweils zuständigen Ortsbeiräten vorgestellt werden. Die jeweils zuständigen Ortsbeiräte beraten und entscheiden, welche Anträge der Jury vorgelegt werden.

Eine von der Ratsversammlung bestimmte neunköpfige Jury beschließt eine Auswahl dieser Anträge und legt sie dem Innen- und Umweltausschuss zur endgültigen Beschlussfassung vor. Die Beschlussfassung ist für März 2021 vorgesehen.

Anträge einreichen

Für die Antragstellung sind zwei dazu vorbereitete Formulare zu verwenden. Die beiden Antragsformulare (Teil A und B) für das Jahr 2021 können auf dieser Seite heruntergeladen und bis zum 1. Dezember 2020 postalisch oder per E-Mail hier eingereicht werden:

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Kultur und Weiterbildung
Pia Behnke
Neues Rathaus, Zimmer E 239
Andreas-Gayk-Str. 31
24103 Kiel
0431 901-5229
 

 


2020 wurden folgende Projekte über den Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ gefördert:

  • „DiRelIn: Dialog, Religion, Integration“, Antragsteller: Kulturzentrum Kaukasus Kiel e.V., Fördersumme: 9.000,00 Euro 
  • „Weihnachtsinsel Leuchtturmplatz“, Antragstellerin: Stadtteilinitiative PFiFF, Fördersumme: 7.500,00 Euro
  • „Kinonachmittage im Leseclub“, Antragstellerin: Kita Lummerland, Fördersumme: 1.532,50 Euro 
  • „Müll-Pakt Friedrichsort“, Antragsteller: DRK Friedrichs ipunkt, Fördersumme: 13.061,22 Euro 
  • „Gorodki in Friedrichsort“, Antragsteller: SV Friedrichsort e.V., Fördersumme: 7.511,00 Euro 
  • „Sanierung Sporthalle MFG-5“, Antragsteller: FC Holtenau 07 e.V., Fördersumme: 16.929,85 Euro 
  • „Boulebahn im Schleusenpark“, Antragsteller*innen: OBR Wik, AnNa Wik, WIK AKTIV u.a., Fördersumme: 15.000,00 Euro 
  • „Festwoche Jubiläum WIK AKTIV“, Antragsteller: WIK AKTIV e.V., Fördersumme: 1.270,00 Euro 
  • „Bienen-Buffet“, Antragsteller*innen: M. Maiwald, D. McGeough und B. Walczak, Fördersumme: 1.500,00 Euro
  • „KIEL.KANN.MEHR Zukunftsfestival“, Antragstellerin: Initiative Kiel.Kann.Mehr, Fördersumme: 5.728,00 Euro 
  • „110 Jahre Hasseldieksdamm“, Antragsteller*innen: J. Grützner, T. Lemke und U. Schneider, Fördersumme: 13.327,50 Euro 
  • „Straßenfest Damperhofstraße“, Antragsteller: Guttempler Jugendzentrum Kiel e.V., Fördersumme: 1.650,00 Euro 
  • „Parklet für Transporträder“, Antragstellerin: Anwohner-Initiative-Jungfernstieg, Fördersumme: 7.660,00 Euro 
  • „Intelligenz und Kunst“, Antragsteller: Kieler Kids e.V., Fördersumme: 19.972,00 Euro 
  • „Radeln ohne Alter Kiel e.V.“, Antragsteller: Vorstand Radeln ohne Alter Kiel e.V., Fördersumme: 20.160,00 Euro
  • „Kochworkshop nachhaltige Ernährung“, Antragstellerin: Cocina CoWorkingKitchen Kiel, Fördersumme: 7.400,00 Euro 
  • „Lebendige Bühne“, Antragsteller: Alte Mu Impuls Werk e.V., Fördersumme: 11.130,00 Euro 
  • „Grünes Klassenzimmer“, Antragsteller*innen: A. Junge, A. Bock, D. Müller u.a., Fördersumme: 4.300,00 Euro 
  • „Schach für Jung und Alt“, Antragsteller: SK Doppelbauer Kiel e.V., Fördersumme: 5.319,00 Euro 
  • „Gedenkstein 50 Jahre Kiel Russee“, Antragsteller: Geschichtskreis "Rund um den Russee", Fördersumme: 4.900,00 Euro 
  • „Stadtteilfest Kiel-Hassee“, Antragsteller: Lebendiges Hassee e.V., Fördersumme: 1.180,00 Euro 
  • „Spiel- und Gemeinschaftsfläche“, Antragsteller: OBR Hassee / Mädchen*treff Rela, Fördersumme: 13.000,00 Euro 
  • „Tauschbücherregal“, Antragstellerin: Tagesförderstätte Stiftung Drachensee, Fördersumme: 2.500,00 Euro 
  • „Transportable Beschallungsanlage“, Antragsteller: Sportverein Rot-Schwarz Kiel, Fördersumme: 4.373,80 Euro 
  • „ATEM-Erlebnispfade Stadtnatur“, Antragstellerin: LEO-Stiftung, Fördersumme: 3.500,00 Euro
  • „Klimabüddel“, Antragsteller*innen: B. Friedrichs-Heinemann, M. Pulkis u.a., Fördersumme: 2.000,00 Euro 
  • „Sitzgelegenheiten bei Grillstelle“, Antragsteller: DRK-Kreisverband Kiel e.V., Fördersumme: 3.500,00 Euro
  • „Anpassung an Vereinsangebot“, Antragsteller: Rönner Beliebung von 1773 e.V., Fördersumme: 5.600,00 Euro
  • „Soziokulturelle Veranstaltungen“, Antragsteller*innen: G. Wörpel, M. Kuhr-Paulsen und R. Heinicke, Fördersumme: 2.215,00 Euro
  • „Kunstwerke im Freien“, Antragsteller: KV Kiel-Elmschenhagen e.V., Fördersumme: 1.000,00 Euro
  • „Stühle für Kroog“, Antragsteller: Männergesangsverein Kroog e.V., Fördersumme: 3.355,80 Euro
  • „Stadtteilkino“, Antragstellerin: Kulturinitiative Elmschenhagen, Fördersumme: 3.920,00 Euro
  • „Klimadialog Kiel-Ost“, Antragstellerin: Bürgerinitiative Klimanotstand Kiel, Fördersumme: 5.300,00 Euro
  • „Staudeninseln“, Antragstellerin: Initiative Kirchgärten Trinitatis Kiel, Fördersumme: 2.756,00 Euro
  • „Behinderten WC“, Antragsteller: TuS Schwarz Weiß Elmschenhagen e.V., Fördersumme: 5.000,00 Euro
  • „Quiz: Leben in Kiel/in Gaarden“, Antragsteller: ZBBS e.V., Fördersumme: 3.308,33 Euro 
  • „Öko Scouts“, Antragsteller: AWO KV Kiel e.V., Fördersumme: 2.750,00 Euro
  • „Keine Angst durch Farbe“, Antragstellerin: IG Sport- und Begegnungspark Ostufer, Fördersumme: 21.490,00 Euro
  • „Global denken, lokal durchstarten“, Antragsteller: Lauftreffverein Kiel-Ost e.V., Fördersumme: 4.069,00 Euro
  • „Wellingdorfer Bücherschrank“, Antragsteller: Büchereiverein Dietrichsdorf e.V., Fördersumme: 5.509,00 Euro
  • „Oppendorf 2020“, Antragstellerin: Initiative 100 Jahre Oppendorf, Fördersumme: 13.850,00 Euro
  • „Stadtteilwohnzimmer Café Mumpitz“, Antragsteller: Campus Business Box e.V., Fördersumme: 14.972,00 Euro 
Zum Herunterladen
Kontakt

Landeshauptstadt Kiel
Amt für Kultur und Weiterbildung

Pia Behnke
0431 901-5229